Zahnersatz: Diese Möglichkeiten gibt es

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(Werbung) – Alligatoren haben es gut: Fällt ihnen ein Zahn heraus, so wächst immer wieder ein neuer nach. Von so einer Regenerationsfähigkeit des Gebisses können Menschen leider nur träumen. Dafür stehen ihnen moderne Behandlungsmethoden zur Verfügung, mit denen sich die fehlenden Zähne ersetzen lassen. In den meisten Fällen kommen dabei die folgenden fünf Möglichkeiten als festsitzender Zahnersatz zum Einsatz.

Foto: pixabay.com / bruno141990

 

Kronen

Wenn der Zahn stark geschädigt, aber noch gut verankert ist, können Kronen größere Zahnteile ersetzen. Dabei wird die fertige Krone mit Zahnzement dauerhaft auf dem Rest des Zahnes befestigt.

Die Kronen fühlen sich wie echte Zähne im Mund an und haben einen sicheren und stabilen Sitz, allerdings ist die Haltbarkeit in den meisten Fällen auf rund 10 bis 15 Jahre begrenzt.

Brücken

Wer mit mehreren fehlenden Zähnen zu einem Zahnarzt in Frankfurt oder anderen Teilen Deutschlands geht, bekommt als Zahnersatz oftmals Brücken empfohlen. Dabei handelt es sich mittlerweile um eine Routinebehandlung.

Die Brücken sind funktionell und ästhetisch und haben einen festen Sitz im bestehenden Gebiss. Der Nachteil dabei ist, dass die gesunden Nachbarzähne ein wenig abgeschliffen werden müssen.

Veneers

Bei den Veneers handelt es sich um dünne Keramikschalen, die Zahnfehlstellungen und Verfärbungen optisch korrigieren können. Sie werden individuell angefertigt und direkt auf den Zahn geklebt.

Veneers bringen ein schnelles Behandlungsergebnis und korrigieren vor allem Schäden an den Frontzähnen sehr gut. Die gesetzliche Krankenversicherung gewährt darauf leider keinen Zuschuss. Darüber hinaus wird zum Teil gesunde Zahnsubstanz abgeschliffen.

Inlays

Bei den Inlays handelt es sich um gegossene Füllungen, die im Labor hergestellt und in den Zahn eingeklebt werden. Sie kommen oftmals zum Einsatz, wenn nur wenig Zahnsubstanz fehlt.

Inlays haben eine sehr lange Haltbarkeitsdauer, sind kaufest und können sehr präzise im Labor angepasst werden. Sie sind jedoch ein wenig teurer als Amalgamfüllungen und die Behandlung ist mehrstufig.

Onlays

Im Gegensatz zu den Inlays bedecken die Onlays die gesamte Kaufläche und oftmals auch die Höcker der Zähne. Sie werden bei größeren Defekten der Zähne verwendet.

Bei guter Pflege halten Onlays wesentlich länger als herkömmliche Füllungen und sind ebenso wie Inlays sehr kaufest. Doch auch hier übernehmen die Kassen die Kosten nur bis zur Höhe von vergleichbaren Amalgamfüllungen.

Nächster Beitrag

Kreis Schleswig-Flensburg investiert in den Archäologischen Park

5 / 5 ( 1 vote ) (CIS-intern) – Der Regionalentwicklungs- und Umweltausschuss des Kreises hat gestern, am 18.11.2021, beschlossen, dass der Kreis die erforderlichen Eigenmittel von rund neunzigtausend Euro im Jahr 2022 für vertiefende  Planungen und vorbereitende Maßnahmen zur baulichen Umsetzung einer neuen Besucherlenkung und Freiraumgestaltung im Umgebungsbereich der […]