Schleswig – Räume für die Flüchtlingshilfe

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

Die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer Schleswig-Haddeby kümmern sich auf freiwilliger Basis als Lotsen, als Deutschlehrer und in vielfältiger anderer Art und Weise um die in Schleswig und Haddeby eintreffenden und lebenden Flüchtlinge und Asylbewerber. Für die zukünftige Arbeit stellt die Stadt Schleswig gemeinsam mit dem Amt Haddeby, das für die Nebenkosten aufkommen wird, der Flüchtlingshilfe eine Unterbringung im ZOB-Gebäude zur Verfügung.

Die Räumlichkeiten sollen als Anlaufstelle, Büro, Besprechungsräume und ggf. für Kurse genutzt werden. Mit ihrer zentralen Lage sind sie für viele Personen leicht zu erreichen.

Am 13. Oktober werden die Räumlichkeiten offiziell übergeben.

PM: Amt Haddeby

Foto: Initiative Echte Soziale Marktwirtschaft (IESM)

Nächster Beitrag

Kreis Schleswig-Flensburg informiert zum Corona-Virus

In Nordrhein-Westfalen sind die ersten Coronavirus-Patienten bestätigt worden. In Italien werden ebenfalls immer mehr Fälle bekannt. Die Angst vor der Lungenkrankheit, die durch den Virus ausgelöst werden kann, wächst. Foto: von _freakwave_ auf Pixabay Das Gesundheitsamt des Kreises Schleswig-Flensburg prüft mehrmals täglich die aktuelle Lageeinschätzung des Robert Koch-Institutes (RKI). Zusätzlich […]