Optimale Verwahrung für Ihre Schusswaffe

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

Der Gesetzgeber nimmt seit der Zunahme des privaten Waffenbesitzes vermehrt Haushalte in Augenschein, um die gesetzlich bestimmte Verwahrung von Schusswaffen in Tresoren oder Schränken zu überprüfen. Besonders in den letzten fünf Jahren ist der Besitz von Waffen enorm gewachsen.

Foto: von klimkin auf Pixabay

Immer mehr deutsche Haushalte überlegen sich den Ankauf einer Schusswaffe, um sich im Bedarfsfall gegen einen Angriff auf Leib und Leben verteidigen zu können. Man geht aber irrtümlich von der Annahme aus, dass es keine Alternativen zum Waffenschrank gibt. Hier ist jedoch anzumerken, dass es immer eine praktische Alternative sein muss, die sich umsetzen lassen muss. Der Waffenschrank ist günstig in der Anschaffung und verursacht kaum Aufwand bei der Aufstellung in der Wohnung bzw. des Hauses. Dennoch kann es eine sehr komplexe Entscheidung sein, die durchaus einen langwierigen Entscheidungsweg hat.

Welches Verwahrungssystem sollte gewählt werden?

Die Komplexität der Entscheidung zwischen einem Waffenschrank und einem Waffentresor wird durch die Tatsache verstärkt, dass buchstäblich Hunderte verschiedener Produkte zur Auswahl stehen. Die Entscheidung ist sehr komplex, weil man sich auf keine Standard-Werte einlassen sollte. Grundsätzlich wird die Entscheidung auch noch dadurch erschwert, weil man heute verschiedene Modelle im Handel kaufen kann. Ein Beispiel soll dies verdeutlichen. Gerade beim Tresor gibt es kleine oder große Modelle. Davon ist auch das Gewicht des Tresors abhängig. Je schwerer ein Tresor ist, desto teurer ist er in der Regel in der Anschaffung.

Design-technische Motive bei der Kaufentscheidung

Allerdings ist hier der Vorteil, dass er als sehr sicher gilt. Viele Menschen überlegen aus Kostengründen die Anschaffung eines kleinen Tresors, der leicht und preislich günstiger ist. Die Vorteile scheinen auf der Hand zu liegen. Bei näherer Betrachtung stellt sich aber der Vorteil als Nachteil heraus, denn das eigentliche Ziel (der Tresor sollte gegenüber dem Waffenschrank sicherer sein) wird damit defacto außer Kraft gesetzt. Man könnte sich gleichen einen Schrank kaufen, der in der Regel auch optisch viel schöner in einer Wohnung anzusehen ist. Viele Fachberater weisen in ihren Beratungsgesprächen die Kunden auf diesen Umstand hin. Die meisten Kunden entscheiden sich aufgrund dieser Argumentation auch für den Waffenschrank. Er wird als Teil des Mobiliars gesehen und passt sich wundervoll an die Einrichtung des Hauses bzw. der Wohnung an.

Nächster Beitrag

Sicherheit für Ihr Eigenheim

In Zeiten von sinkendem Sicherheitsbewusstsein in Deutschland greifen viele Menschen zur Waffe. Der Waffenschein war bereits in den letzten Jahren ein Dauerbrenner. Immer mehr Menschen besitzen einen Waffenschein und legen sich eine legal erhältliche Waffe zu. Foto: von Vitabello auf Pixabay Was die meisten Besitzer einer Waffe nicht berücksichtigen ist […]