Werbung

--------------------------------

News Blog Schleswig - Nachrichten




Sicheres Autofahren im Winter

Autor: CIS Verbrauchertipps am 10.12.2019

Schnee

Winterliche Straßenverhältnisse gehen mit einigen Risiken einher, denn es muss immer mit Glätte und weitere Herausforderungen gerechnet werden. Daraus resultiert jedes Jahr eine hohe Anzahl an Unfällen. Nachfolgend werden die besten Tipps erläutert, wie Autofahrer im Winter sicher unterwegs sind.

Winterreifen sind unverzichtbar

Winterreifen sind in der kalten Jahreszeit ein Muss. Bezüglich des richtigen Zeitpunkts für den Reifenwechsel gilt die Faustregel: Die Verwendung der Winterreifen empfiehlt sich von Oktober bis Ostern, um bei Glatteis und Schneematsch sicher unterwegs zu sein. Wer sich daran nicht hält und bei diesen Straßenverhältnissen mit Sommerreifen unterwegs ist, die den Bremsweg im Winter verdoppeln können und somit völlig ungeeignet sind, zahlt bei einer Kontrolle nicht nur eine Strafe, sondern riskiert auch den Versicherungsschutz. Bei Unfällen, die durch falsche Reifen verursacht werden, kann der Versicherer die Übernahme der Kosten verweigern. Die günstigen Winterreifen bei oponeo.de stammen von namenhaften Herstellern und punkten mit einer hohen Qualität.

Foto: Bild von Pexels auf Pixabay

Wann sind neue Winterreifen nötig?

Der Gesetzgeber schreibt eine Mindestprofiltiefe von 1,6 mm vor. Der ADAC hält dies jedoch für zu wenig und empfiehlt eine Profiltiefe von mindestens 4 mm. Sie kann schnell und einfach mit einer 1-Euromünze überprüft werden. Der Messingrand muss komplett im Profil verschwinden, damit die Profiltiefe den Normen des Gesetzgebers entspricht. Zudem sollte das Reifenalter berücksichtigt werden, da die Gummimischung der Reifen nach sechs bis sieben Jahren meist hart geworden ist und somit der Grip nachlässt. Der Reifenluftdruck muss ebenso hin und wieder überprüft werden, da sich die Luft durch die Kälte zusammenziehen kann.

Auto vor Fahrtantritt von Schnee und Eis befreien und angemessene Fahrweise

Herunterfallender Schnee kann die eigene Sicht beeinträchtigen und somit einen selber und andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr bringen. Daher ist es wichtig, bevor losgefahren wird, den Schnee vom Dach zu entfernen, denn schnell einmal kann er nach vorn rutschen, beispielsweise beim Bremsen. Natürlich stellen auch vereiste Scheiben ein großes Risiko dar. Es ist allgemein ratsam, stets einen Handbesen, Eiskratzer und ein Enteiserspray im Auto zu haben, um schnell für freie Sicht sorgen zu können. Im Winter muss die Geschwindigkeit gedrosselt werden. Es ist wichtig, vorausschauend zu fahren und den Abstand zum Vordermann zu vergrößern. Insbesondere in Kurven ist oftmals nicht absehbar, wie glatt die Straßen tatsächlich sind.

Starthilfekabel für Notfälle

Durch die erhöhte Beanspruchung der Batterie im Winter und die vermehrte Nutzung der Beleuchtung ist es zudem möglich, dass die sie plötzlich den Geist aufgibt. In diesem Fall kann der Motor nicht gestartet werden, sodass es außerdem sinnvoll ist, ein Starthilfeset mit an Bord zu haben.

Zusammenfassung

Das Auto muss wintertauglich sein, um sicher durch die kalte Jahreszeit zu kommen. Hochwertige Winterreifen mit genügend Profil bilden die wichtigste Voraussetzung. Zudem muss es vor Reiseantritt von Schnee und Eis befreit sein, um die Sicht nicht zu beeinträchtigen. Autofahrer dürfen nur mit eisfreien Scheiben unterwegs sein. Sonst müssen sie ein Bußgeld befürchten und bei einem Unfall mit einer Teilschuld rechnen. Im Winter ist es wichtig, den Fahrstil anzupassen und mehr Zeit einzuplanen, um sicher am Ziel anzukommen.


Schlagworte:
autofahren im winter

----------------------------------------------